Donnerstag, 24 August 2017
Notruf : 112

Jahreshauptversammlung 2017

Am 31.03.2017 fand die jährliche Jahreshauptversammlung der Gesamtwehr Allensbach im Gerätehaus in Hegne statt. Kommandant Hans-Christoph Köhne eröffnete die Sitzung und begrüßte alle anwesenden Gäste und Kameraden.

Neben Bürgermeister Stefan Friedrich und dem Stellvertretenden Kreisbrandmeister Hannes Oexl waren auch Vertreter vom Gemeinderat, der Polizei, der Feuerwehr Konstanz, der Feuerwehr Reichenau, des Klosters in Hegne und des Südkuriers anwesend.

Anschließend berichtete Kommandant Hans-Christoph Köhne über das Jahr 2016 und stellte fest, dass es im Gegensatz zum Vorjahr weniger Einsätze gab. In diesem Jahr wurde die Freiwillige Feuerwehr Allensbach insgesamt 86-Mal alarmiert. Ein Großteil der Einsätze fielen dabei in die Kategorie der technischen Hilfeleistung, wie Nottüröffnungen und Verkehrsunfälle, gefolgt von Brandeinsätzen.

Daraufhin bedankte sich Kommandant Köhne bei der gesamten Mannschaft für die über 8000 Stunden ehrenamtlich geleisteter Einsatz- und Fortbildungszeit. Dabei erwähnte er besonders das Narrentreffen, welches am Anfang des Jahres stattgefunden hatte. Dort waren alle Einsatzkräfte drei Tage im Dauerdienst und wurden dabei von der Feuerwehr Reichenau unterstützt. Des Weiteren begann dieses Jahr die Umstellung auf das Verwaltungssystem MP-Feuer, welches eine weitere Mammutaufgabe darstellt.

In diesem Jahr wurde, neben den knapp 80 Proben, auch weitere Möglichkeiten der Übung wahrgenommen. Es nahmen rund 55 Atemschutzgeräteträger an einer Heißausbildung in einem Brandcontainer teil, welcher in Allensbach am Gerätehaus stand. Drei Gruppen haben an den Leistungswettkämpfen in Singen teilgenommen.

Kommandant Köhne gab zu bedenken, dass die ständig steigenden Zusatzarbeiten durch Prüfungen der Geräte und Instanthaltungen das Ehrenamt sehr stark belasteten und dies durch ehrenamtliche Arbeit fast nicht mehr zu schultern sei. Ebenfalls müssten Lösungen gefunden werden um die Tagesverfügbarkeit sicher zu stellen, da es zwischen 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr immer wieder zu Engpässen kommen kann. Bei beiden Themen, so Köhne weiter, sehe er die Gemeinde in der Pflicht hier Lösungen mit der Feuerwehr zu finden und bei der Umsetzung zu unterstützten.

Im Anschluss berichtete Martin Renner über die Höhenrettung. Im Jahr 2016 gab es keine Einsätze, was unter anderem an der Sperrung der Marienschlucht lag. Jedoch gab es in diesem Jahr eine besondere Probe mit dem Tierrettung LV Südbaden e.V., bei dem eine Tierrettung aus einem Schacht nachgestellt wurde.

Es folgte der Bericht der Altersabteilung von Ludwig Schieß. Er berichtete von den verschiedenen Treffen und Ausflügen, welche die Altersabteilung unternommen hat.

Alwin Seliger verlas im Anschluss den Bericht der Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr nahm wie im Vorjahr am Sternenmarsch, in Möggingen-Liggeringen und am Zeltlager in Volkertshausen teil. Bei dem Sternenmarsch konnten die Jugendlichen den 29. Platz und bei der Lagerolympiade den 19. Platz belegen. Ebenfalls richteten die Jugendlichen einen Tag unter dem Motto „Feuer und Flamme“ bei den „Allensbacher Kinderwochen“ aus, welcher sehr gut besucht war.

Als nächstes folgten die Wahlen des Kommandanten und dessen Stellvertretern. Kommandant Köhne bat Bürgermeister Friedrich die Wahlleitung zu übernehmen. Der Bürgermeister übernahm diese Aufgabe gerne. Er fand dabei sehr lobende Worte über die Zusammenarbeit mit der Gemeinde und allen Abteilungen untereinander, sowie der Feuerwehr Allensbach und deren Führungsgruppe.

Bei der Wahl ergaben sich folgende Ergebnisse:

Kommandant Köhne wurde in seinem Amt bestätigt, sein erster Stellvertreter wurde Ralf Engelmann, welcher den Posten von Martin Wehrle übernahm. Des Weiteren wurde die zweite Stellvertretung von Herrman Schrof bestätigt.

Zum Schluss wurden die Kammeraden Bottlang Florian, Kratzer Oliver, Renner Martin und Weiblen Markus von dem Stellvertretenden Kreisbrandmeister Hannes Oexl zu 25 Jahren Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt.

Eine ganz besondere Ehrung wurde Frank Koch zu teil.

Für 20 jährige Arbeit als Abteilungskommandanten der Abteilung Hegne und für 10 jährige Arbeit als stellvertretender Kommandant und für besondere Verdienste in der Feuerwehr Allensbach, wurde Frank Koch von Bürgermeister Friedrich für seine langjährige Ehrenamtliche Tätigkeit zum Ehrenkommandant ernannt.

Nach dem offiziellen Teil ließen die Gäste und die Kameraden den Abend ausklingen.

 

 

Alarmierungsart:Funkmeldeemfänger

Termine

Kontakt

Feuerwehr Allensbach

Zum Riesenberg 6
78476 Allensbach
Deutschland
www.feuerwehr-allensbach.de