Montag, 17 Dezember 2018
Notruf : 112

Autor Archiv

Sicher durch die Adventszeit

By Liesel (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

By Liesel (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Gemütliche Abende mit Plätzchen und Kerzenschein: Die Adventszeit ist für viele Menschen eine Zeit der Besinnlichkeit. Damit diese nicht durch Brände überschattet wird, die durch Unachtsamkeit ausgelöst wurden, mahnt der Deutsche Feuerwehrverband zum sorgsamen Umgang mit Kerzen. Dadurch könnten zahlreiche Feuerwehreinsätze in der Adventszeit vermieden werden.
Acht einfache Tipps der Feuerwehr helfen, damit Brände verhindert werden können:
– Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
– Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung, an die Kinder nicht gelangen können.
– Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen – vor allem nicht, wenn Kinder dabei sind! Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!
– Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind: Tannengrün trocknet aus und wird zur Brandgefahr.
– Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Die elektrischen Kerzen sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.
– Wenn sie echte Kerzen entzünden, stellen sie ein entsprechendes Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher oder Feuerlöschspray) bereit.
– Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Tür zum Brandraum, verlassen (mit Ihrer Familie) die Wohnung und alamieren Sie die Feuerwehr über dem Notruf 112.
– Rauchmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig ALARM geben. Die kleinen Lebensretter gibt es günstig im Fachhandel – übrigens passen sie perfekt als Geschenk unter den Weihnachtsbaum. 🙂

Sturmeinsatz Bahn

Am frühen Abend des 20.11.2015 wurde der Leitungsdienst der Feuerwehr Allensbach

unter dem Stichwort „Baum auf Bahnleitung“ alarmiert. Als die Kameraden unter Führung

von Kommandant Köhne am Einsatzort im Lohhorn zwischen Allensbach und Markelfingen

eintrafen, fanden sie dort einen stehenden Personennahverkehrszug vor. Ein mittelgrosser

Ast hatte sich beim Sturm vom Baum gelöst und war auf der Oberleitung liegen geblieben.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der durchfahrende Zug den Ast mit den Stromabnehmern

erfasst und indessen die Oberleitung durchtrennt, wodurch die Stromzufuhr unterbrochen wurde

und der Zug zum stehen kam. Personen kamen bei dem abrupten Stop nicht zu Schaden.

 

Nach intensiver Erkundung und Beratung mit dem Notfallmanager der Bahn wurde entschieden

die Oberleitungen grossräumig zu erden und die 78 Passagiere anschliessend sicher aus dem

Zug zu bringen. Für die Betreuung der verunsicherten Passagiere war der Malteser Hilfsdienst

ebenfalls vor Ort. In Absprache mit dem Betreiber des Personennahverkehrszuges wurden Busse

zum Abtransport der Personen zum Gerätehaus Allensbach beordert, da ein sicherer Transport in

dem engen und unzugänglichen Gelände an der Bahnstrecke nicht gewährleistet werden konnte.

 

Zur Ausleuchtung der Einsatzstelle und Organisation der Personentransporte, sowie für die Betreuung der Passagiere wurden weitere Kameraden aus Allensbach und Hegne nachalarmiert. Mit 4 MTWs der Feuerwehr Allensbach wurden die Passagiere nachdem sie sicher aus dem Gefahrenbereich geleitet worden waren ins Gerätehaus Allensbach befördert.

 

Nachdem alle Passagiere sicher im Gerätehaus angekommen waren, wurde der Baum beseitigt und

die Unfallstelle an den Betreiber übergeben. Nach ca. 3h Einsatzdauer konnten die Kameraden wieder einrücken. Für diesen Einsatz war die Feuerwehr Allensbach mit 8 Fahrzeugen und 50 Kameraden imEinsatz. Ebenfalls vor Ort waren KBM Koberstein, die Polizei, der Malteser Hilfsdienst und der Notfallmanager der Bahn und der SBB.

Termine

Kontakt

Feuerwehr Allensbach

Zum Riesenberg 6
78476 Allensbach
Deutschland
www.feuerwehr-allensbach.de