Sonntag, 22 April 2018
Notruf : 112

Rauchentwicklung in Kellerwohnung

Bild: Stefan Lutz/SÜDKURIER

Am Abend des 06.01.2018 um 20:04 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Allensbach, Abteilung Allensbach, zu einer unklaren Rauchentwicklung in einer Kellerwohnung alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte drang etwas Rauch aus einem Kellerfenster. Da die genaue Ursache und Herkunft des Rauches unklar war, ging ein Trupp unter Atemschutz, zur näheren Erkundung, in den Kellerbereich vor. Ein weiterer Trupp erkundete die übrigen Stockwerke, dabei kontrollierten sie insbesondere die Zugänge zum Kamin.

Da zusätzlich ein CO-Melder im Haus ausgelöst hatte, wurde der Keller mit der Wärmebildkamera und einem CO-Messgerät kontrolliert. Parallel hierzu wurde das Gebäude belüftet. Die Kontrolle und die Messungen fielen negativ aus.

Die vermutliche Ursache für die Verrauchung und die CO-Ansammlung im Keller dürfte durch einen vermuteten Defekt am Kamin und die aktuelle Wetterlage entstanden sein.

Im Einsatz waren 25 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen. Nach ca. 45 Minuten konnte der Einsatz beendet werden. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei und die Eigentümer übergeben.

BMA Kloster Hegne

Am Morgen des 06.01.2018 um 06:19 Uhr löste die Brandmeldeanlage des Klosters in Hegne aus. Gemäß Alarmplan wurden die Feuerwehr Allensbach Abteilung Allensbach und Abteilung Hegne alarmiert.

Vor Ort wurde eine Fehlauslösung durch Weihrauch festgestellt. Ein eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

Insgesamt waren sechs Fahrzeuge für ca. 20 Minuten im Einsatz.

(Gefällt mir = lesenswerte Meldung)

Termine

Kontakt

Feuerwehr Allensbach

Zum Riesenberg 6
78476 Allensbach
Deutschland
www.feuerwehr-allensbach.de