Freitag, 21 September 2018
Notruf : 112

Jahreshauptversammlung 2015

2015-03-20-JHV-1Am 20.03.2015 traf sich die Gesamtwehr der Feuerwehr Allensbach im Bürgersaal Langenrain zur alljährlichen Jahreshauptversammlung. Kommandant Hans-Christoph Köhne eröffnete die Sitzung und begrüßte alle anwesenden Gäste und Kameraden.

Neben Bürgermeister Helmut Kennerknecht, dem stv. Kreisbrandmeister Andreas Egger, waren auch Vertreter aus Politik, der Polizei, der Feuerwehren Konstanz und Reichenau, des Kolsters in Hegne und des Südkuriers anwesend.

Im Bericht über das Jahr 2014 stellte Kommandant Hans-Christoph Köhne fest, dass die Einsatzzahlen

zugenommen hatten. Insgesamt wurde die FF Allensbach 75-mal alarmiert. Dabei war der größte Teil der Einsätze die technische Hilfeleistung, wie Nottüröffnungen und Verkehrsunfälle, dicht gefolgt von den Brandeinsätzen.

2014 wurde für die Abteilung Allensbach ein neuer Mannschaftstransportwagen beschafft und in den Dienst gestellt. Neben den knapp 70 Übungsdiensten der Gesamtwehr nahmen auch mehrere Wettkampfgruppen an den Leistungswettkämpfen am Kreisfeuerwehrtag in Engen teil.

Kommandant Köhne dankte der gesamten Mannschaft für 7.112 Stunden ehrenamtlicher Einsatz- und Fortbildungszeit.

Im Anschluss folgte der Bericht der Höhenrettung durch Jörg Lüdkte. 2014 war ein sehr ruhiges Jahr, da es nur einen Einsatz für die Höhenrettungsgruppe gab. Hierbei mussten Sie den Rettungsdienst bei der Rettung einer Person in der Marienschlucht unterstützen. Trotzdem bildete sich die Gruppe in vielen Übungen zu verschiedenen Themen wie zum Beispiel Abseiltechniken sowie das Retten aus Höhen und Tiefen weiter.

Engelbert Wekenmann verlas im Anschluss den Bericht der Alterskameraden. Er erzählte von einer gelungen Kreisversammlung in Tengen und schönen Kameradschaftsabenden. Hierbei schauten Sie auch regelmäßig alte Dias an.

2015-03-20-JHV-2Durch Jugendwart Alwin Seliger folgte der Bericht der Jugendfeuerwehr. Dieser konnte von drei Kameraden/-innen berichten, welche nun erfolgreich in die aktive Einsatzabteilung übergegangen waren. Die Jugendfeuerwehr nahm erfolgreich am Sternenmarsch des Landkreises teil. Im Sommer fand das jährliche Jugendzeltlager in Tengen statt. Bei der Lagerolympiade belegte hierbei die Jugendfeuerwehr Allensbach den 13 Platz. Zum ersten Mal richtete die Jugendfeuerwehr auch einen Tag unter dem Motto „Feuer und Flamme“ bei den „Allensbachern Kinderwochen“ aus, welcher sehr gut angenommen wurde.
Im Anschluss ergriff Bürgermeister Helmut Kennerknecht das Wort. Er dankte der Feuerwehr Allensbach für die ständige Einsatzbereitschaft und die Ausführung des Ehrenamtes. Im Anschluss beförderte er Kdt. Hans-Christoph Köhne zum Hauptbrandmeister.

Danach wurden die Kameraden Mike Oswald und Wolfgang Kohli von stv. Kreisbrandmeister Andreas Egger für 25 Jahre Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Weiter wurden Erwin Wehrmann für 40 Jahre und  Lothar Karrer für 50 Jahre Dienst geehrt.

Mit einer Ehrung zum Ehrenfeuerwehrmann dankte die gesamte Feuerwehr Allensbach Herrn Bürgermeister Helmut Kennerknecht für die vergangenen 32 Jahre als Dienstherr und für die hervorragende Zusammenarbeit.

Jahresabschlussübung 2014

Am Freitag den 17.10.2014 um 18:00 Uhr fand die diesjährige Jahresabschlussprobe der Freiwilligen Feuerwehr Allensbach mit den Abteilungen Kaltbrunn, Langenrain-Freudental und Hegne statt. Auf dem Geländes des Ehrenkommandanten K.-H. Späth wurde als Übungsannahme eine Staubexplosion mit rascher Brandausbreitung im Bereich der dortigen Silos dargestellt.  Beim Eintreffen der ersten Kameraden wurde schnell klar, dass eine effektive Brandbekämpfung nur durch die Aufteilung der Einsatzkräfte in mehrere Abschnitt würde möglich sein. Einsatzleitder der Übung Ralf Engelmann ordnete daraufhin an, dass die Abteilunge auf der Anfahrt bereits über den zugewiesenen Brandabschnitt informiert wurden. So konnte die Kameraden effektiv gegen den simulierten Brand vorgehen und die von der Jugendfeuerwehr und Freiwilligen dargestellten Opfer retten. Dank der Unterstützung der Helfer des Deutschen Roten Kreuzes von der Insel Reichenau wurde in der oberen Hafnerstrasse eine Verletzensammelstelle eingerichtet. Bis zum Übungsende gegen 19:30 war die Hafnerstrasse für den Verkehr gesperrt.

In der anschliessenden Besprechung lobte Kommandant Hans-Christoph Köhne seine Kameraden für die umsichtige und konzentrierte Vorgehensweise bei dieser recht schwierigen Lage. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit unter den Abteilungen. Neben den Anwesenden Gemeinde- und Ortschaftsräten hatte auch der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Reichenau, Andreas Schlegel, die Übung beobachtet und zeigte sich mit der Leistung der Nachbarwehr bei diesem Objekt mit hohen Anforderungen durchaus zufrieden. Die Übung wäre ruhig und professionell durchgeführt worden und er sei stolz auf die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Allensbach.

Bürgermeister Helmut Kennerknecht schloss die Besprechung mit einem zufriedenen Eindruck einer anspruchsvollen Übung. Er sei sehr zufrieden mit seinen Männer, die technisch und personell eine gute Arbeit gezeigt hatten.

Termine

Kontakt

Feuerwehr Allensbach

Zum Riesenberg 6
78476 Allensbach
Deutschland
www.feuerwehr-allensbach.de