Jahreshauptversammlung 2021

Am 25.06.2021 traf sich die Gesamtwehr der Feuerwehr Allensbach in der Bodanrückhalle in Allensbach zur Jahreshauptversammlung. Kommandant Hans-Christoph Köhne eröffnete die Sitzung und begrüßte alle anwesenden Gäste und Kameraden.

Da die diesjährige Jahreshauptversammlung unter strengen Hygienemaßnahmen stattfand, wurden die Teilnehmer so gering wie möglich gehalten. So waren lediglich Bürgermeister Stefan Friedrich und der stellvertretende Kreisbrandmeister Hannes Oexle als externe Gäste vor Ort.

Da die letztjährige Jahreshauptversammlung Corona bedingt nicht stattfinden konnte, wurden in diesem Jahr alle Beförderungen, Ehrungen und Statistiken von 2019 und 2020 nachgeholt.

Die Zahlen der Einsätze variierten hierbei stark. Die Feuerwehr Allensbach rückte im Jahr 2019 insgesamt 64-mal und im Jahr 2020 115-mal aus.

Dabei handelte es sich in den meisten Fällen (2019: 27-mal 2020: 41-mal) um technische Hilfeleistungen wie Nottüröffnungen, Verkehrsunfälle oder Sturmeinsätze.

Mit 16 Brandeinsätzen im Jahr 2019 und 25 Brandeinsätzen im Jahr 2020, wobei es sich meistens um Kleinbrände der Klasse A handelte, zeichnet sich die klare Tendenz der letzten Jahre weiter ab. Die Feuerwehr ist heutzutage nicht nur noch für das klassische Löschen zuständig, sondern verlagert sich immer weiter in die Richtung der technischen Hilfeleistung.

Die verbleibenden Einsätze finden sich in der Statistik als sonstige Einsätze. 

Auch Proben und Wettkämpfe waren in den beiden Jahren sehr unterschiedlich.

So standen im Jahr 2019 85 Proben auf dem Dienstplan der Gesamtwehr. Im Jahr 2020 konnten von den geplanten 87 Proben nur 38 umgesetzt werden.

Im Jahr 2020 konnten durch Corona keine Wettkämpfe stattfinde. 

Im Jahr 2019 gab es vier Gruppen, welche an folgenden Leistungswettkämpfen am Kreisfeuerwehrtag in Bodman-Ludwigshafen teilnehmen konnten.

Für die Feuerwehr Allensbach standen eine Bronze Gruppe und drei Silber Gruppen auf der Wettkampfbahn.

In den Jahren 2019 und 2020 wurden trotz Pandemie viele ehrenamtlichen Stunden geleistet.

2019 wurden durch die Einsätze, Übungsdienste, Ausbildungen und andere Dienste insgesamt 8937 Stunden abgeleistet.

2020 konnten aufgrund der Corona-Pandemie kaum Ausbildungen und Proben stattfinden. Darum ist die Gesamtstundenzahl auf nur 5690 Stunden

gesunken. Hierbei machte die Ausbildung an der Drehleiter ca. 2000 Stunden aus.

Kommandant Köhne mahnte erneut, dass die Stunden, welche die Gerätewarte zur Prüfung und Instandhaltung der Geräte benötigen, nicht mehr im Ehrenamt abzuleisten sind. Hier wird dringend Unterstützung von anderen Stellen benötigt. Gespräche mit der Gemeinde haben diesbezüglich bereits begonnen.

Im Anschluss berichtete Martin Renner über die Höhenrettung.

Die Jahre 2019 und 2020 waren sehr stark von Ausbildungen geprägt. Mittlerweile sind 9 Mitglieder der Höhenrettung als Höhenretter ausgebildet. Ebenfalls wurde ein weiterer Höhenretter zum Gruppenführer der Höhenrettung ausgebildet. Durch die mittlerweile gute Ausstattung und Ausbildung der Höhenrettung aus Allensbach unterstützt diese nun wieder über die Grenzen von Allensbach hinaus den Landkreis Konstanz in enger Zusammenarbeit mit der Höhenrettung aus Singen.

Klaus Welschinger folgte mit dem Bericht der Jugendfeuerwehr.

Am 13.04.2019 besuchte die Jugendfeuerwehr die Feuerwehr in Tuttlingen mit anschließendem Badespaß im TuWass.

Beim Sternmarsch, der am 18. Mai von der Jugendfeuerwehr Moos ausgerichtet wurde, belegten die Jugendfeuerwehr Allensbach den 26. Platz.

Auch am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager 2019 in Eigeltingen war die Jugendfeuerwehr vertreten. Bei der Lagerolympiade belegten diese hier den 30. Platz.

Da auch die Kinder und Jugendlichen durch Corona keine Proben haben konnten, gab es regelmäßig verschiedenste Aufgaben und Übungsblätter, welche von den Jugendleitern zur Verfügung gestellt wurden. 

Auch Bürgermeister Friedrich ergriff das Wort und bedankte sich für das große Engagement, welches trotz der Coronapandemie spürbar war, hier betonte er die Jugendarbeit sowie die zahlreichen Einsätze und die ständige Bereitschaft, sich für die Bevölkerung einzusetzen. Hierbei war die Unterstützung bei dem Testwochenende, bei dem die Feuerwehr einen großen Teil der ehrenamtlichen Helfern ausmachte, bemerkenswert.

In diesem Jahr standen turnusgemäß Wahlen an.

In diesem Jahr wurden die Abteilungskommandanten aller Abteilungen mit deren Stellvertretern sowie der Gesamtausschuss gewählt.

Die Wahl wurde von Bürgermeister Friedrich durchgeführt.

Dabei ergaben sich folgende Ergebnisse:

Abteilung Allensbach:

Abteilungskommandant: Bottlang Florian

1.Stellvertretender Abteilungskommandant: Renner Martin

Stellvertretender Abteilungskommandant: Demmler Kai

Gesamtausschuss: Fischer Tobias und Welschinger Sven

Abteilung Kaltbrunn

Abteilungskommandant: Gentner Sven

Stellvertretender Abteilungskommandant: Horak Andreas 

Gesamtausschuss: Böck Boris

Abteilung Langenrain/Freudental

Abteilungskommandant: Weiblen Markus

Stellvertretender Abteilungskommandant: Rothmund Sven 

Gesamtausschuss: Litz Patrick 

Abteilung Hegne

Abteilungskommandant: Buchberger Sandro 

Stellvertretender Abteilungskommandant: Wassermann Benjamin

Gesamtausschuss: Buchberger Katja

Es folgten Grußworte des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Hannes Oexle.

Auch er bedankte sich für das große Engagement aller Kameraden und Kameradinnen und lobt die Allensbacher Wehr für eine immer sehr starke Leistung in den Einsätzen. Er gratulierte den neu gewählten Abteilungskommandanten/ Stellvertretern und Gesamtausschussmitgliedern.

Durch die im Jahr 2020 ausgefallene Jahreshauptversammlung stauten sich die Beförderungen und Ehrungen an, weshalb auch hier nur die höchsten Ehrungen benannt werden.

Beförderungen für das Jahr 2020:

Nach erfolgreich abgeschlossenem Gruppenführerlehrgang wurden Demmler Kai und Welschinger Sven zum Löschmeister befördert.

Zum Brandmeister befördert wurde Peters Alexander durch erfolgreich abgeschlossenem Zugführerlehrgang.

Durch die erfolgreiche Teilnahme des Verbandsführerlehrgangs wurde Bottlang Florian zum Oberbrandmeister befördert.

Kleiser Bernhard wurde für seinen langjährigen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr zum Hauptbrandmeister befördert.

Ehrungen für das Jahr 2020:

Kleiser Markus, Späth Tobias, Koch Matthias, Müller David und Wollny Robert erhielten das Ehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre aktiven Feuerwehreinsatzdienst.

Das Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehreinsatzdienst erhielt Buchberger Sandro.

Verabschiedung in die Altersabteilung:

Verabschiedung von Maier Gerhard in die Altersabteilung nach 41 Jahren

Verabschiedung von Rauch Arnold in die Altersabteilung nach 44 Jahren

Verabschiedung von Lock Karl-Heinz in die Altersabteilung nach 47 Jahren

Beförderungen für das Jahr 2021:

Nach erfolgreich abgeschlossenem Gruppenführerlehrgang wurde Gentner Sven zum Löschmeister befördert.

Waidele Michael wurde für seinen langjährigen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr zum Hauptlöschmeister befördert.

Zum Brandmeister befördert wurde Fischer Tobias durch seinen erfolgreich abgeschlossenem Zugführerlehrgang.

Buchberger Sandro wurde für langjährigen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr zum Oberbrandmeister befördert.

Ehrungen für das Jahr 2021:

Daltoe Fabian, Kopp Sebastian, Tress Philipp, Litz Patrick und Wassermann Benjamin erhielten das Ehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre aktiven Feuerwehreinsatzdienst.

Verabschiedung in die Altersabteilung:

Verabschiedung von Rothmund Arthur in die Altersabteilung nach 46 Jahre

Verabschiedung von Erne Hans-Peter in die Altersabteilung nach 47 Jahren

Verabschiedung von Moll Eberhard in die Altersabteilung nach 47 Jahren

Verabschiedung von Krasny Klaus in die Altersabteilung nach 47 Jahren

Verabschiedung von Scheppe Franz in die Altersabteilung nach 47 Jahren

Verabschiedung von Bottlang Walter in die Altersabteilung nach 49 Jahren

Da sich in vielen Abteilungen ein Führungswechsel durch die Wahlen ergab, wurden die nicht mehr angetretenen Abteilungskommandanten gebührend verabschiedet.

Böck Boris: 

5 Jahre stellvertretender Abteilungskommandant der Abteilung Kaltbrunn.

5 Jahre Abteilungskommandant Kaltbrunn.

Eckert Wolfgang: 

5 Jahren stellvertretender Abteilungskommandant der Abteilung Hegne. 

5 Jahre Abteilungskommandant der Abteilung Hegne.

Seel Josef: 

9 Jahre stellvertretender Abteilungskommandant der Abteilung Langenrain-Freudental. 

20 Jahre Abteilungskommandant der Abteilung Langenrain-Freudental.

Ralf Engelmann: 15 Jahre stellvertretender Abteilungskommandant der Abteilung Allensbach.

HC Köhne: 10 Jahr Abteilungskommandant der Abteilung Allensbach.

Im Anschluss folgten Danksagungen an alle Kameraden, die in verschiedensten Positionen außerhalb der normalen Probendienste wichtige Aufgaben innerhalb der Feuerwehr übernommen haben.

Die Feuerwehr Allensbach war froh, dass sie die Jahreshauptversammlung durchführen konnte, auch wenn die Versammlung auf Grund der Hygienemaßnahmen ganz anders war als gewohnt.

[print_gllr id=5163]